Zum Artikel springen

Informationen für Patienten

Lähmungen der Augenmuskeln (Augenmuskelparesen)

Bei Augenmuskelparesen handelt es sich meist um erworbene Störungen, die mit der Wahrnehmung akuter Doppelbilder einhergehen. Wichtig ist hier zunächst die genaue Diagnostik bei einem Augenarzt mit Orthoptistin oder mit speziellen orthoptischen Kenntnissen, da man erworbene von angeborenen Störungen unterscheiden muss. Bei angeborenen Störungen kann sofort eine erforderliche Augenmuskeloperation eingeleitet werden, erworbene Störungen müssen zunächst neurologisch und internistisch abgeklärt werden, da man die Ursache der Lähmung finden und behandeln sollte. Erworbene Augenmuskelparesen bilden sich häufig spontan zurück, daher darf man bei frischen Lähmungen noch nicht operieren und sollte mindestens ein Jahr abwarten. Symptomatisch kann aber trotzdem geholfen werden: kleinere Schielwinkel lassen sich mit Prismenfolien ausgleichen, bei größeren Schielwinkeln muss zur Vermeidung von Doppelbildern ein Auge abgeklebt werden. Bei Erwachsenen sollte man sich für ein Auge entscheiden. Kann das gelähmte Auge besser sehen, so kann auch das nicht gelähmte Auge abgeklebt werden. Eine Sehschwäche durch permanentes Abkleben eines Auges kann sich bei Erwachsenen im Gegensatz zu Kindern nicht mehr einstellen. Durch abwechselndes Abkleben würde die Raumwahrnehmung gestört, daher sollte man sich bei Erwachsenen für ein Auge entscheiden. Verlaufskontrollen zeigen dann die Rückbildung des Schielwinkels. Sollte sich die Lähmung nicht zurückbilden, kann mit Hilfe einer Augenmuskeloperation zumeist Doppelbildfreiheit im Geradeausblick erreicht werden. Die Lähmung selbst lässt sich nicht operieren, da die Nervenimpulse an die Muskulatur gestört sind, daher kann eine normale Beweglichkeit der Augen nicht hergestellt werden. Die Muskeln lassen sich jedoch so verlagern, dass der Geradeausblick und das Gebrauchsblickfeld möglichst wenig gestört sind und auch keine störende Kopfzwangshaltung zur Vermeidung der Doppelbilder mehr eingenommen werden muss. Daher ist bei ausbleibender Rückbildung der Parese eine Vorstellung bei uns mit Frage der Operation zu empfehlen.

 

zurück zur Übersicht