Zum Artikel springen

Informationen für Patienten

Grüner Star (Glaukom)

Was ist Grüner Star?

Beim Grünen Star oder Glaukom handelt es sich um eine Erkrankung des Sehnerven, bei der es zu einem Untergang von Nervenfasern kommt. Als Folge entstehen Ausfälle im Gesichtsfeld, die sich zunächst nicht bemerkbar machen, erst spät, wenn der Grüne Star schon weit fortgeschritten ist, merkt der Patient den fortgeschrittenen Gesichtsfeldverfall an Orientierungsproblemen. Als Ursache findet man in den meisten Fällen einen erhöhten Augeninnendruck. Der Augeninnendruck liegt normalerweise unter 22 mm Hg. Liegen die Werte darüber, kann es zum Grünen Star kommen. Der Augenarzt erkennt neben den Gesichtsfeldveränderungen und dem erhöhten Druck auch typische Veränderungen am Sehnerven.

 

Ursachen des Glaukoms

Ursache des erhöhten Drucks ist eine Störung im Gleichgewicht von Bildung des Kammerwassers und seinem Abfluss. So kann etwa beim chronischen Glaukom das Maschenwerk zwischen Regenbogenhaut und Hornhaut verstopft sein, dagegen beim Anfallsglaukom kann das Kammerwasser nicht mehr zu diesem Abflussbereich gelangen. Die Glaukomerkrankung kann auch bei normalem Augeninnendruck auftreten. Man spricht dann von einem Normaldruckglaukom.

 

Untersuchungen

Das Glaukom kann nur beim Augenarzt festgestellt werden. Dafür ist die Untersuchung des Auges einschließlich der Augendruckmessung, der Untersuchung des Sehnervenkopfes und der Abflusswege des Kammerwassers von Bedeutung. Das Ausmaß einer Nervenfaserschädigung kann nur mit der Gesichtsfelduntersuchung bestimmt werden. Es gibt eine Reihe von Spezialuntersuchungen, die es beispielsweise erlauben, den Sehnervenkopf exakt zu vermessen. Auf diese Weise kann in der Verlaufskontrolle nachgesehen werden, ob es tatsächlich zu Veränderungen an den Nervenfasern gekommen ist. All diese Untersuchungen stehen an der Aachener Augenklinik zur Verfügung. Insbesondere beim Normaldruckglaukom ist die Bestimmung der Durchblutung am Sehnerven von besonderer Bedeutung. Diese Untersuchungen zählen zu den Spezialitäten der Aachener Augenklinik. Spezielle Dopplerultraschalluntersuchungen und spezielle Angiographieverfahren stehen ebenso zur Verfügung wie elektrophysiologische Untersuchungen zur objektiven Bestimmung der Nervenfaserfunktion.

 

Behandlung

Die Behandlung des Grünen Stars muss sich an der Ursache und am Druckniveau orientieren. Es kommen medikamentöse und operative Verfahren in Betracht. Ziel der medikamentösen Behandlung ist die Drucksenkung durch eine Hemmung der Kammerwasserbildung oder eine Verbesserung des Abflusses. Ähnliches will man auch mit der operativen Therapie erreichen. Wir bieten neben den Laserverfahren die Trabekelektomie ebenso an wie die nicht-penetrierenden Verfahren (Viscokanalostomie). Für die Überfrachtungsglaukome bieten wir die kammerwinkelchirurgischen Verfahren wie die Goniokurretage und die Trabekelaspiration an. In besonders komplizierten Fällen kommen Glaukomimplantate und die Retinektomie in Betracht.

 

zurück zur Übersicht